Nun brodelt´s in Sundern!

Kommunalpolitik

Ralph Brodel ist am Ziel: Er ist neuer Bürgermeister von Sundern (HSK).

Mit einem überraschend hohen Wahlergebnis von 58,8 ging er über die Ziellinie, seine von der CDU gestützte, parteilose Gegenkandidatin Kersin Pliquett weit hinter sich lassend. Ralph Brodel wird nicht nur eine bürgernahe Politik betreiben, er ist auch Garant für eine Wirtschaftspolitik, die auf  die Bedürfnisse örtlicher Kleinunternehmen eingeht.  Brodel ist nämlich bis zu seinem Wahl-Engagement  in Sunderrn als stellvertretender Landesvorsitzender der AGSNRW bestens mit den Problemen von KMU´s vertraut. Die AGSNRW hatte esfrühzeitig prophezeit: "Er kann´s! Er wird´s"

Die CDU in Sundern verliert erstmals das Bürgermeisteramt in Sundern. Ein Desaster, in erster Linie nicht für die Gegenkandidatin, sondern für die örtliche CDU.                                             

Zu den ersten Gratulanten gehörten Vertreter des AGSNRW- Landes- Vorstandes. Brodel bedankte sich für die Glückwünsche mit einem Versprechen: "Jetzt kann Bürgerbeteiligung umgesetzt werden. Ich freue mich riesig darauf!" Es gratulierten auch  Dirk Wiese, SPD-Bundestagsabgeordneter für den HSK und Franz Müntefering, früherer SPD-Parteivorsitzende. Der postete aus Berlin: "Eine große Verantwortung und eine große Chance für Sundern“.

Recht hat er wieder mal, der Franz. Ralph Brodel stützt sich auf ein buntes Bündnis:  „ZUKUNFT SUNDERN" , getragen von SPD, FDP, WISU, Linken und Grünen. Da wird Brodel seine professionelle Fähigkeit zur Kommunikation noch intensiv einsetzen müssen. Aber (nicht nur) das kann er perfekt!