Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD, AGS:

Für eine soziale, nachhaltige und ökologische Wirtschaft

ags-aktuell: Beiträge aus Bund und Ländern

Auf ags-aktuell befinden sich Beiträge aus Bund und Ländern sowie von Organisationen und Verbänden, die sich mit (für die AGS relevanten) Themen befassen.

Die Inhalte entsprechen nicht immer den Vorstellungen der SPD und werden nicht immer von der AGS geteilt. Sie dienen aber als Diskussionsgrundlage. 

Beiträge aus den Ländern und Bezirken werden gerne aufgenommen, bitte an den Redakteur (andre.bruemmer@ags-bund.de) senden. 

André Brümmer

Redakteur

(Zurück) zum WEB- Auftritt der Bundes- AGS

Job- Turbo für Flüchtlinge

WHKT REPORT 02/2024:

GEFLÜCHTETE MENSCHEN SCHNELLER IN AUSBILDUNG UND ARBEIT VERMITTELN:

Der Job-Turbo

Mit dem Job-Turbo setzt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) über die Bundesagentur für Arbeit Maßnahmen um, die insbesondere geflüchtete Menschen aus der Ukraine mit absolviertem Integrationskurs schnell in Arbeit vermitteln sollen. Damit hierbei dringend benötigte Fachkräftepotentiale nicht verloren gehen, sollen vorhandene Qualifikationen gleichfalls sicht- und nutzbar gemacht werden. Die Verfahren der Berufsanerkennung bieten sich in diesem Zusammenhang an, wenn eine formale Qualifikation vorliegt. Eine weitere wesentliche Voraussetzung besteht erfahrungsgemäß darin, dass ein passgenaues Matching erfolgt. Ansonsten werden berufliche Anerkennungsverfahren inklusive anschließender (Anpassungs-)Qualifikationen selten angestrebt. Und dies gilt nicht nur für den Bereich der reglementierten Berufe wie der Pflege, sondern mindestens gleichermaßen für die dualen, nicht-reglementierten Berufsfelder des Handwerks. Die Folge ist, dass wertvolle Potentiale ungenutzt bleiben.
 

Standort Deutschland zukunftsfest machen!

 

Berlin, 20.02.2024

Die AGS hat auf Bundesebene ein Positionspapier erarbeitet, dass sich mit der Standortsicherheit Deutschlands befasst:

 

Positionspapier der Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD (AGS):

 

Standort Deutschland zukunfstfest machen!

Der Wirtschaftsstandort Deutschland ist besser als sein Ruf. Für den Wirtschaftsstandort Deutschland spricht die gute Infrastruktur für Mobilität, Kommunikation und Energie, das duale Ausbildungssystem, hohe Innovationsfähigkeit, große kreative Potenziale, Rechtssicherheit und stabile soziale Verhältnisse. Handwerk, Mittelstand, Start-ups und Selbständige sind nach wie vor das Rückgrat der deutschen Wirtschaft:

Martin Schulz: Klare Ansagen!

Eschweiler, 14.02.2024: SPD- Städteregion und Stadtverband Eschweiler hatten zum "Politischen Aschermittwoch 2024" eingeladen.

Traditionell war der Saal voll. Und traditionell stand wieder ein Hauptredner zur Verfügung, der dem Publikum viel zu sagen hatte. Diesmal war es Martin Schulz, unser langjähriger Unterbezirksvorsitzender, der Vorsitzende der Friedrich-Ebert-Stiftung , der ehemalige SPD-  Parteivorsitzende sowie Präsident des Europäischen Parlaments. 

Der Saal verstummte, als Martin das Wort ergriff. Mit klaren Worten nahm er zum Versagen der März- CDU als nicht verantwortungsvoll handelnde Opposition Stellung. Heftig kritisierte er die AFD und demaskierte ausgiebig deren Vorhaben. Sein Hauptthema war aber EUROPA.  Er verdeutlichte, wie wichtig ein demokratisch gewähltes Europäisches Parlament für die Zukunft in Europa ist. Er sparte aber auch nicht mit Kritik an den Institutionen und forderte dringend Reformen.

Martin zitierte zum Ende seines wie gewohnt frei vorgetragenen Vortrags Willy Brandt: 

Wir wollen ein Volk von guten Nachbarn sein nach innen wie nach außen!

Dieses Ziel verfolge die SPD seit jeher, verbunden mit den Zielen: 

Respekt, Würde und Toleranz. 

Aufruf der AGS

Jetzt ist es Zeit, Gesicht zu zeigen. 

Für unsere Verfassung! Für Demokratie!

 

Wir, die Selbständigen, Unternehmerinnen und Unternehmer in der SPD zeigen den rechten Hetzern in und außerhalb unserer Betriebe und Unternehmen die ROTE Karte: Nie wieder ist jetzt!

Wir verurteilen die menschenverachtenden und wirtschaftsschädlichen Aussagen aller
 

rechten Hetzer und extremistischen Gruppierungen gegen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ALLE Menschen in unserem Land.
Wir sind als Exportnation abhängig vom internationalen Handel. Um unseren Wohlstand 

auch weiter zu sichern, sind wir auf den Zuzug von Fachkräften zwingend angewiesen. 

Alle, die das nicht wollen, zerstören damit auch die Zukunft der nachfolgenden 

Generationen. Deutschlands wirtschaftliche Zukunft ist eng mit der Europäischen Union 

und deren Mitgliedern verbunden. Jeder 5te Arbeitsplatz hängt an dem Europäischen Binnenmarkt und über 60% unserer Waren werden für die europäische Union produziert. 

Extremismus aktiv bekämpfen!

Deshalb unser Aufruf : „Rechtsextremismus aktiv bekämpfen!“

Geht raus zu den Demonstrationen – 

es ist Zeit, eure Meinung zu sagen und Haltung zu zeigen.

Lasst uns alle zusammen für unsere Demokratie kämpfen!

 

Angelika Syring und Ralph Weinbrecht

AGS- Bundesvorsitzende 

AGS RLP zu: Bürokratieabbau
Li.:Manisha Bieber, Dipl Ing. Andreas Bieber, Bernhard Kimmle

Mainz, 08.02.2024

Der Vorstand der AGS RLP tagt gemeinsam mit dem AK Wirtschaft der SPD. Leitung der Sitzung hat Dr. Anna Köbberling (Bild: Mitte) und dem Präsidenten des Landesamtes für Statistik, Marcel Hürter (Bild: 3.v.li.) . 

Thema: Bürokratie (Abbau).