08.09.2020 in Europa

AGS zu Gast in der Slowakei

 
K.O.v.Wolf, A.Brümmer, R.Weinbrecht,H.Primus,A.Stvrtecky,R. Kürzdörfer (v.li.n.re.)

Bratislava, 06.09.2020

Eine Delegation des Bundesvorstandes der AGS war vom 3.-6. September zu Gast in Bratislava

Termine in der Deutschen Botschaft, mit Vertretern der FES, der RUZ (Verband der Unternehmer und Selbständigen)  und der SMER (Slowakische Sozialdemokraten) standen u.a. auf dem dichten Programm.

 

23.08.2020 in Arbeit und Wirtschaft

Corona- Hilfe: Licht und Schatten!

 

Auswertung der 2. AGS-Umfrage zu den Folgen von Corona

Dr. Dieter Falk, AGS Hessen-Süd, 22.8.20

Die Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD, AGS, hat nach einer ersten Umfrage zu Corona im März in Hessen, NRW und BaWü im Juli eine 2. Umfrage bundesweit unter ihren Mitgliedern durchgeführt. 514 Befragte (also fast 70% der 750 Teilnehmer*, die die Umfrage vollumfänglich beendet haben, gaben an, von den Auswirkungen der Coronakrise betroffen zu sein.  

 

10.08.2020 in Veranstaltungen

Aus den Ländern: Waldsterben, auch ein Thema für die AGS

 
Infos aus erster Hand im Forst! (Foto: C. Bielefeld)

Der AGSNRW- Landesvorstand traf sich am 8. und 9. August 2020 in Brilon (Sauerland) zu einer Klausurtagung. Die Selbständigen in der SPD setzen sich nicht nur für "Ihre" Belange ein, wie z.B. die (wirtschaftlichen) Auswirkungen des Waldsterbens. Sie haben auch Themen wie: „Wirtschaftsbeziehungen Europa- Asien“ und  „Sozialstaatskonzept“ auf ihrer Agenda.

 

04.08.2020 in Soziales

Sozialversicherungssystem reformieren!

 
H.P.Wollseifer (Foto: ZDH Scheuring

Strukturreform der Sozialsysteme überfällig!

Das Handwerk will auch wegen der Corona-Krise eine große Entlastung der Betriebe von Sozialabgaben. Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer (Foto: dpa) fordert eine Strukturreform in den Sozialversicherungen. „Es kann nicht sein, dass vor allem die personal- und lohnintensiven kleinen Betriebe des Mittelstandes und des Handwerks das Sozialsystem finanzieren“, sagte Wollseifer. Allein das Handwerk habe 5,5 Millionen Beschäftigte. Was allen zugutekomme, dürfe nicht nur über Arbeitgeber und Arbeitnehmer finanziert werden. Gesamtgesellschaftliche Aufgaben müssten aus Steuern finanziert werden, wie zum Beispiel die Pflegeversicherung. (dpa)

 

 

31.07.2020 in Arbeit und Wirtschaft

Aufgepickt: DIHK-Thema:Wasserstoff

 

 

 

 

Der DIHK (Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V.) informiert als "Thema der Woche" (Ausgabe 30.07.2020) über 

Wasserstoff: Problemlöser der Energiewende?

 

Die Bundesregierung hat Mitte Juni die lang erwartete Nationale Wasserstoffstrategie vorgelegt. Sie beschreibt, wie Wasserstoff als Energieträger und Rohstoff die Klimaschutzanstrengungen in Deutschland unterstützen und den Industriestandort voranbringen soll.